Schuldenhilfe – Kostenloser Leitfaden in 5 einfachen Schritten, mit dem du endlich raus aus den Schulden kommst!

Jeder der schon mal hohe Schulden hatte weiß wie belastend es sein kann, keine Lösung hierfür zu sehen. Die monatlichen Ausgaben übersteigen die Einnahmen, man kann die Raten nicht mehr bezahlen und macht sich Sorgen, wie es weitergehen kann. Dieser Zustand ist psychisch und physisch stark belasten. Man sieht keine Lösung mehr und versinkt in Selbstzweifeln, und gerät in eine Art Schockstarre. Wenn man nichts dagegen unternimmt, sitzt man in der Schuldenspirale fest und gerät immer tiefer in die Schulden.

Mit unserer Schritt-für-Schrittanleitung siehst du sofort, wie es um deine Finanzen steht, was die nächsten Schritte in deiner aktuellen Lage sind und ob du Schuldenhilfe brauchst.  Das Beste ist, du kannst sofort loslegen und musst nicht lange auf einen Termin bei einer Schuldnerberatung warten. Aber du erfährst auch, ob du es noch alleine schaffen kannst oder dir besser auch direkt professionelle Hilfe holen solltest. Du kannst fast alle Schritte online erledigen und ohne Geld für Programme auszugeben und sofort deinen Weg raus aus den Schulden beginnen.

OnePointMore - Quick Wins

Quick Wins

  • Auch bei hohen Schulden lässt sich eine Lösung finden, um aus eigener Kraft aus den Schulden zu kommen.
  • Kategorisiere deine Ein- und Ausgaben im Blick mit der Finanzguru-App und analysiere mit unserer kostenlosen Excel-Tabelle
  • Reduziere deine Ausgaben. Setze unsere Vorschläge um und wir zeigen dir, dass 100 € mehr pro Monat selbst bei einem kleineren Kredit von 12.500 € 4Jahre kürzere Laufzeit und 17.000 € höheres Guthaben für dich bedeuten können.
  • Hast du Kredite mit hohen Zinsen? Prüfe mit unserem Partner Tarifcheck, ob du deine Kredite umschulden und damit wieder viele Jahre an Kreditlaufzeit sparen kannst.

Brauche ich sofort Schuldenhilfe?

Um zu entscheiden, ob du sofort professionelle Schuldenhilfe benötigst oder ob du es noch aus eigener Kraft schaffen kannst, musst du wissen, wo du stehst. Du musst wissen, wie viele Schulden du hast und ob du mit deinen Einnahmen, deine Ausgaben inklusive der Tilgungsraten für deine Schulden bezahlen kannst. 

Dies ist aber nur ein Teil, den die Last, die man mit hohen Schulden trägt, kann sehr schwer auf den eigenen Schultern lasten. Wenn du merkst, dass dir das alles zu viel ist, hol dir Hilfe! Hilfe von einem Psychologen kann dich aus diesem Tal herausbringen und dir neue Kraft geben. Wenn man sich Hilfe von einem Psychologen holt, hat man weder „eine Schraube locker“ noch sonst ein anderes überholtes Gedankenbild, das Leute früher in ihren Köpfen hatten.

Es ist ganz normal, Hilfe von einem Psychologen anzunehmen. Das ist vergleichbar mit einem gebrochenen Knochen. Mit Glück kann er von allein verheilen, aber meistens, wenn man nichts dagegen unternimmt, wird es schlimmer und es bleiben Schäden zurück, die man sein Leben lang nicht mehr los bekommt. Genau so ist es auch mit unserer Seele, nur mit dem Unterschied, dass sich bei einem gebrochenen Knochen keiner Gedanken macht, ob es normal ist, damit zu dem Arzt zu gehen.

Jetzt erfährst du Schritt für Schritt, wie du schnell und einfach die benötigten Informationen kommst, um zu entscheiden, ob du Schuldenhilfe benötigst oder ob du es aus eigener Kraft schaffen kannst. Das Gute ist, egal ob du es allein schaffen kannst ober, ob du zur Schuldenhilfe greifen musst, die Daten musst in jedem Fall sammeln. Legen wir los.

OnePointMore - Quick Wins

Behalte mit uns deine Finanzen im Griff!

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter, erweitere deine finanzielle Bildung und führe ein finanziell sorgenfreies Leben.

    Du kannst unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Deine Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

    Schritt 1 – Sammle Daten

    Schufa-Auskunft kostenlos beantragen

    Schufa ist die Abkürzung für “Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“. Aus den Daten, die die Schufa von Banken oder Unternehmen erhält, erstellt sie ein sogenanntes „Scoring“.  Dies ist ein Prozentwert, der darstellt, wie wahrscheinlich es ist, dass du deine Kredite oder Schulden abbezahlt. Deshalb ist die Schufa-Auskunft auch so wichtig für dich, denn so kannst du erkennen, ob du z.B. ein Bankkonto eröffnen kannst oder einen Kredit für eine Umschuldung beantragen kannst.

    Um die kostenlose Schufa-Auskunft zu beantragen, klicke bitte auf folgenden Link. Ganz unten auf der Webseite findest du dann „Datenkopie nach Art. 15 DS-GVO“. Mit „Datenkopie bestellen“ kannst du dann die kostenlose Schufa-Auskunft beantragen.

    Schufa-Auskunft beantragen

    Die Schufa hat den Link zu dieser Seite leider ganz unten versteckt. Sie möchte damit erreichen, dass man eher zu ihrem bezahlten Programm greift. Dies bezahlten Programme sind auch durchaus sinnvoll, wenn man regelmäßig eine Auskunft braucht, denn die kostenlose Auskunft kann man nur einmal im Jahr nutzen. 

    Was bedeutetet der Schufa Score?

    Jetzt stellt sich natürlich die Frage, welcher Schufa Score ist gut und welcher ist schlecht. Ein guter Wert liegt oberhalb von 95 % und man bekommt Kredite mit guten Konditionen. Bereits unter 90 % wird es schwer noch einen Kredit zu bekommen, da den meisten Banken dann das Risiko bereits zu hoch ist.

    Schufa-ScoreAusfallrisiko für Kredite
    Größer als 97,5%Sehr geringes Ausfallrisiko
    97,5 % – 95 %Geringes Ausfallrisiko
    95 % – 90 %leicht erhöhtes Ausfallrisiko
    90 % – 80 %deutlich erhöhtes Ausfallrisiko
    80 % – 50 %Sehr hohes Ausfallrisiko
    kleiner als 50 %Sehr kritisches Ausfallrisiko
    Welcher Schufa Score ist gut und welcher ist schlecht?
    Briefstapel

    Ordnung schaffen

    Wer kennt es nicht, Rechnungen werde gemeinsam mit Werbung oder allem anderen, was per Post kommt, in einer gemeinsamen Ablage gesammelt. Mit der Zeit gehen sie im Berg an Papier unter. Der gute Vorsatz, dass alles zu sortieren und abzulegen ist genauso verschwunden wie die Rechnungen im großen Berg an Papier. Nicht besser sieht es in dem E-Mail-Postfach aus. Wichtige E-Mails scrollen durch die viele Werbungen und Newsletter einfach nach unten durch und waren nicht mehr gesehen.

    Diesen gordischen Datenknoten musst du unbedingt lösen. Im ersten Schritt solltest du all das, was du nicht brauchst wie Newsletter, kostenlose Zeitschriften und Werbung löschen bzw. wegwerfen. Du wirst sehen, das geht sehr schnell und verkleinert den Berg um 80 %. Bei 10 % wirst du dir nicht sofort sicher sein. Lege den Brief oder die E-Mail aber nicht auf Seite, sondern lese und entscheide sofort, ob du es aufbewahren musst oder ob es in den Müll kann. Die letzten wichtigen 10 % sammelst und sortieren du. 

    Wenn du dabei unbezahlte Rechnungen findest, solltest du diese unbedingt getrennt sammeln. Sind Rechnungen dabei, die du sofort bezahlen musst und größere Probleme zu vermeiden, solltest du diese nach Möglichkeit sofort bezahlen.

    Haushaltsbuch installieren

    Eine der besten und dazu in der Grundversion kostenlosen Haushaltsbuch Apps ist Finanzguru. Ein Haushaltsbuch hilft dir, deine Einnahmen und Ausgaben zu kategorisieren und damit zu verstehen, wofür du dein Geld ausgibst. Der Vorteil an Finanzguru ist, dass er nicht nur ein Haushaltsbuch App ist, dass du manuell mit deinen Ausgaben und Einnahmen füttern musst, sondern dass es ein vollwertiger Finanzplaner ist.

    Du kannst deine Konten wie Girokonto, Sparbücher und Kreditkarten mit der App verknüpfen und alle Buchungen werden automatisch im Haushaltsbuch Kategorien zugewiesen. Falls Abbuchung nicht korrekt erkannt wurden, kannst du diese auch manuell zuordnen. Dies musst du in aller Regel nur einmal machen, da das Finanzguru Haushaltsbuch dies speichert und diese zukünftig richtig zuordnet.

    Da die Haushaltsbuch-App die Buchungen auch rückwirkend ausliest, hast du direkt mehrere Monate, die ausgewertet werden und du hast direkt einen Überblick wofür du dein Geld ausgibst.

    Finanzen mit dem Haushaltsbuch kategorisieren in 3 einfachen Schritten

    1. Finanzguru App herunterladen und auf dem Smartphone installieren
      1. Am einfachsten öffnest du unserer Seite auf deinem Smartphone
      2. Klicke auf den folgenden Link Finanzguru herunterladen
      3. Folge den Anweisungen auf der Seite
    2. Konten verknüpfen
      1. In der App klickst du hierfür auf „Konto hinzufügen“
      2. Wähle deine Bank aus bzw. suche diese unter „weitere Banken“
      3. Wiederhole dies für all deine Konten inkl. PayPal und deiner Kreditkarten
      4. Nach der Eingabe deiner Daten werden die Buchungen angezeigt und automatisch kategorisiert
    3. Kategorisierung prüfen
      1. Gehe in jedem der Konten die Buchungen durch und prüfe, ob sie richtig kategorisiert wurden.
      2. Falls du eine Buchung einer anderen Kategorie zuweisen möchtest, klicke auf die Buchung und dann auf die Kategorie, um diese zu ändern.

    Schritt 2 – Die Auswertung

    Schulden Auswertung Raus aus den Schulden

    Jetzt hast du alle Daten, die du brauchst für die Auswertung. Selbst wenn du die Schufa-Auskunft noch nicht hast, kannst du beginnen, diese brauchst du erst, wenn du umschulden möchtest oder bevor du neue Verträge abschließt.

    Mit Daten aus deinem Finanzplaner Finanzguru siehst du, wie viel du jeden Monat verdienst und wofür du dein Geld ausgibst. Unter „Analyse“ und dann unter „Verteilung der Ausgaben“, findest du eine Auflistung alle deine Ausgaben und Einnahmen, unterteilt in die Kategorien, die vorher automatisch vergeben wurden, bzw. die du händisch korrigiert hast. Achte darauf, dass du auf die Monatsansicht umstellst und nicht über Quartal oder Jahr filterst.

    Übernimmt die Daten für jede Kategorie und für jeden Monat in unsere kostenlose Vorlage bzw. erstelle dir eine eigene Excel-Datei. So hast du einen schnellen Überblick und siehst, wie sich deine Einnahmen und Ausgaben verändern. Trage auch all deine Kredite und offene Rechnungen ein, damit du auch hier einen Überblick bekommst.

    Je nachdem wie weit zurückreichend deine Bank die Daten zur Verfügung stellt, hast du damit einen Überblick über die letzten zwei bis drei Monate. Mehr als drei Monate zeigt dir Finanzguru in der kostenlosen Version nicht an, aber für den Anfang reicht das vollkommen aus.

    Setzt du diesen Monat für Monat fort, wird langsam aus deinem Haushaltsbuch eine Finanzübersicht, die dir hilft deine Finanzen im Blick zu behalten und raus aus den Schulden zu kommen.

    Analyse

    Mithilfe unserer Excel Tabelle siehst du jetzt auf einen Blick, ob du mehr Einnahmen als Ausgaben hast oder ob du dauerhaft mehr Schulden aufbaust und somit immer tiefer in die Verschuldung versinkst. 

    Soll das auch bei dir so sein, dass du jeden Monat mehr ausgibst, als du einnimmst und dies nicht anhand von kurzfristigen Ausgaben erklären kannst, solltest du dir jetzt einen Termin bei einer Schuldnerberatung machen oder professionelle Schuldenhilfe bei einem Anwalt suchen. 

    Da das normalerweise sehr lange dauert, bis du dort einen Termin bekommst, solltest du dir auch einen Termin vereinbaren, wenn du dir noch unsicher bist, ob du ihn benötigst. Absagen kannst du ihn immer noch, wenn du im weiteren Verlauf und einer Analyse feststellst, dass du es allein ohne Schuldenhilfe schaffst.

    Schritt 3 – Reduzierung deiner Ausgaben

    Schulden Ausgaben reduzieren

    Dies ist eine der wichtigsten Schritte, denn hier kannst du meist viel Geld sparen, ohne dich wirklich einschränken zu müssen. Einfach indem du deine Ausgaben unter die Lupe nimmst und längst vergessene Abos oder teure Handyverträge, die du in einem schwachen Moment abgeschlossen hast und schon eine Ewigkeit mit herumschleppst, kündigst bzw. dir eine günstigere Alternative sucht. Das Gute hierbei ist, dass man sich nicht einschränken muss und trotzdem Monat für Monat viel Geld sparen kann.

    Als Beispiel nehmen wir einen Kredit mit 12.500 € und 5 % Zinsen und 150 € monatliche Rate und nehmen an, dass du durch die unten genannten Ideen 50 € bzw. 100 € monatlich mehr tilgen kannst. Sobald der Kredit zurückbezahlt wurde, legst du das Geld in einen ETF an, der den S&P500 Index abbildet.

    Jahr150 € Rate200 € Rate250 € Rate
    1-11.298 €-10.684 €-10.070 €
    2-10.034 €-8.775 €-7.515 €
    3-8.705 €-6.768 €-4.830 €
    4-7.309 €-4.658 €-2.007 €
    5-5.841 €-2.441 €+988 €
    6-4.298 €-110 €+4.172 €
    7-2.676 €+2.528 €+7.608 €
    8-971 €+5.213 €+11.315 €
    9+844 €+8.109 €+15.313 €
    10+2.744 €+11.233 €+19.626 €
    Tabelle Kredit mit unterschiedlich hoher Tilgung

    Wie du leicht erkennen kannst, würde dir die Erhöhung der Rate nach 10 Jahren ein Guthaben von 19.626 € statt 2.744 €, ein Unterschied von 16.882 €. Das heißt, du hättest nicht nur deinen Kredit schneller getilgt, sondern du hättest dadurch mehr Guthaben aufgebaut, als du damals als Kredit aufgenommen hast.

    Einmalige Ausgaben

    Hier schlummern oft versteckte Ausgaben, denen man sich nicht mehr bewusst ist. Sie sind zu einer Gewohnheit geworden und man macht sie, ohne dass sie einem etwas bringen. Das kann der Kaffee vom Bäcker um die Ecke sein, bei dem man sich mittlerweile angewöhnt hat, auch noch gleich jeden Morgen etwas zum Frühstück mitzunehmen. Oder aber die Angewohnheit beim Einkaufen auch noch irgendein Teil in den Einkaufwagen zu legen, das dann Zuhause doch nur verstaubt. All das kostet einen Tag für Tag unbemerkt Geld und macht einen weder glücklicher, noch hilft es einem sonst irgendwie weiter.

    • Prüfe alle Buchungen in allen Kategorien in deinem Haushaltsbuch
      • War diese Ausgabe notwendig? Hat dir die Ausgabe weiter geholfen oder war sie unbedacht und überflüssig?
      • Dadurch machst du dir unbewusste, nicht notwendige Ausgaben bewusst und kannst sie zukünftig vermeiden.

    Verträge und Abonnements

    • Bei regelmäßigen Ausgaben wie Verträgen, Abonnements etc. überlege, ob du diese noch benötigst oder ob es eine günstigere Alternative gibt.
    • Abos: Meist scheitert die Kündigung daran, dass es zeitaufwendig ist, die richtige Adresse zu finden, Kündigung zu schreiben und den Brief zum Briefkasten zu bringen. Aboalarm bietet hierfür eine einfache und schnelle Lösung. Einfach den Anbieter und die Vertragsnummer eingeben, den Rest übernimmt Aboalarm für dich.
    Schuldenhilfe,haushaltsbuch,raus aus den Schulden - OnePointMore
    • Verträge kannst du auf Vergleichsseiten überprüfen und ggf. dann auch mit wenigen Klicks auf den günstigsten Anbieter wechseln. Dies funktioniert mit Strom, Gas, Handy, DSL und vielen weiteren Verträgen. Die Kündigung des alten Vertrags übernimmt meist auch das Portal für dich.
    Schuldenhilfe,haushaltsbuch,raus aus den Schulden - OnePointMore        Schuldenhilfe,haushaltsbuch,raus aus den Schulden - OnePointMore        Schuldenhilfe,haushaltsbuch,raus aus den Schulden - OnePointMore

    Versicherungen

    Versicherungen solltest du auch unter die Lupe nehmen. Oft werden die ehemals günstigen Versicherungen über die Jahre nach und nach unbemerkt teurer. Deshalb solltest du regelmäßig einen Versicherungsvergleich durchführen. Auch hier helfen dir die Vergleichsportale neben dem Preisvergleich auch die Leistungen zu vergleichen. So kannst du neben einer Kostenersparnis auch Versicherungen finden, die für weniger Geld bessere Leistungen bieten.

    Schuldenhilfe,haushaltsbuch,raus aus den Schulden - OnePointMore

    App zum Versicherungsvergleich

    Eine komfortable Möglichkeit ist es, den Versicherungsvergleich zu automatisieren und dies durch die Clark erledigen zu lassen. Nachdem du deine vorhandenen Versicherungen hinterlegt hast, bekommst du eine Empfehlung, ob sowohl Preis als auch Leistung passen bzw. ob dir eine wichtige Versicherung fehlt. Der Wechsel funktioniert dann ganz bequem aus der App heraus. Mit unseren Links bekommst du für die kostenlose Anmeldung zusätzlich noch einen 30€ Gutschein von Amazon und kannst bei deinen Versicherungen sparen.

    Clark - Jetzt 30 ?????€ Gutschein sichern!

    Für Österreich hat Clark eine eigene Webseite. Bitte nutze dazu den nachfolgenden Link

    Clark - Jetzt 30 EUR Gutschein sichern!

    Schritt 4 – Erhöhe deine Einnahmen

    Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt, um schneller raus aus den Schulden zu kommen. Die meisten haben einen Job bzw. beziehen Unterstützung vom Staat in Form von Arbeitslosengeld oder Hartz IV und haben damit auch nur eine Einkommensquelle. Dies macht dich extrem abhängig hiervon. Sollte du dir dein Job gekündigt werden, dein Arbeitgeber geht bankrott oder du bekommst einen Teil deiner Leistungen gestrichen, kannst du weder deinen Lebensunterhalt zahlen noch deine Schulden zahlen. Dies führt unweigerlich tiefer in die Schuldenfalle.

    Egal wo du gerade stehst, wie hoch deine Schulden sind oder was deine Ziele sind, solltest du dir weiter Einkommensströme aufbauen. Hierfür gibt es viele Möglichkeiten und jeder findet die Variante, die ihm neben einem 2. Einkommen auch Spaß und Zufriedenheit bringen.

    Nebenjob

    Am schnellsten und einfachsten findet man einen Nebenjob. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten und man kann bereits nach kurzer Zeit sich erste Nebeneinkünfte aufbauen. Denke an das oben beschriebene Beispiel, was 100 € für einen Unterschied machen können und mit einem Nebenjob sind auch schnell 400 € extra im Monat möglich, was deinen Schuldenabbau dramatisch beschleunigt.

    Hier ein paar Ideen, wo man immer einen Nebenjob finden kann:

    • Tankstellen
    • Lager
    • Paketdienste
    • Lieferdienste
    • Fast-Food-Restaurants
    • Restaurants, Biergärten, etc.
    • Läden für Bekleidung, Elektronik, etc.
    • Supermärkte

    Geh einfach raus und sprich das Personal im Laden an. Meistens können dir diese direkt sagen, ob aktuell Unterstützung benötigt wird und an wen du dich wenden kannst. Denke aber immer an ein angepasstes Auftreten. Keiner möchte jemanden in einem Laden hinter der Theke haben, der schmutzige Kleidung trägt oder wird jemanden, der im Anzug erscheint zugetraut, Pakete in einen Lieferwagen zu laden.

    Nebenberufliche Selbstständigkeit

    Dies ist auch eine sehr gute Möglichkeit, sich nach seinen Interessen eine 2. Standbein aufzubauen. Hier ist man sein eigener Chef und kann selbst entscheiden, was, wann und wie viel man nebenbei arbeiten möchte. Das Ganze ist natürlich nicht ganz so einfach umzusetzen wie ein Nebenjob als Angestellter, aber der Aufwand und das nötige Wissen hierfür sind auch nicht so hoch, wie man im ersten Moment vermuten könnte. Vor dem Start muss man aber die rechtlichen und steuerlichen Vorgaben prüfen und überlegen, ob man diese auch erfüllen kann.

    Ideen für eine nebenberufliche Selbstständigkeit

    Hier sind die Möglichkeiten nahezu unendlich. Man sollte sich aber vorher ganz genau überlegen, wo seine eigenen Interessen liegen und ob für das, was man gerne machen möchte, auch einen Bedarf gibt. Es hilft einem nichts, wenn man eine Dienstleitung oder ein Produkt anbietet, aber keiner möchte hierfür etwas bezahlen. Weiterhin gibt es auch keinen Chef, der einem sagt, was man machen muss. Dies ist Fluch und Segen, da man neben der Freiheit zu arbeiten, wann man will, sich auch selbst motivieren und durchhalten muss, wenn man keine Lust hat, man aber das Geld benötigt oder der Termin gehalten werden muss.

    Auch hierfür ein paar Ideen und Möglichkeiten für eine Selbstständigkeit:

    • Webdesign
    • Nachhilfe
    • Texte schreiben bzw. korrigieren
    • Selbst hergestellte Produkte verkaufen
    • Spezialwissen als Coach oder Onlineschulung vermitteln
    • Bücher schreiben

    Schau dich einfach auf Portalen wie Fiverr um und lass dich von den Angeboten inspirieren. Auch kannst du, wenn du Unterstützung benötigst, dort nach einem passenden Angebot suchen.

    • Den ganzen Versprechungen im Internet und auf Social-Media, dass du mit geringem Aufwand in kürzester Zeit schnell reich wirst, sollte du aber immer sehr skeptisch gegenüberstehen. Ohne den Einsatz von Arbeitsleistung über einen längeren Zeitraum oder viel Geld kann das nicht funktionieren! In den meisten Fällen stellt sich heraus, dass nur einer mit dem Angebot schnell reich wird und das ist der Anbieter.

    Schritt 5 – Umschulden mit einem Umschuldungskredit

    Wenn du die bisherigen Schritte durchgeführt hast, weißt du, wo du finanziell stehst, wie hoch deine Schulden sind und ob du es allein ohne Schuldenhilfe oder eine Schuldnerberatung schaffen kannst. Damit hast du schon sehr viel erreicht und du hast dir vielleicht auch bereits mit einem Vertragswechsel oder einer Vertragskündigung Geld eingespart.

    Wenn du Kredite mit einem hohen Zinssatz hast oder sogar deinen Dispokredit nutzt, gibt es noch eine weitere Möglichkeit viel Geld zu sparen. Wenn du durch einen Umschuldungskredit deine bisherigen Kredite ablösen kannst und damit nur noch einen niedrigeren Zinssatz zahlen musst, kann dir das bei gleicher monatlicher Rate viel Geld sparen. Nachfolgend wieder das obere Beispiel (12.500 €, 150 € monatliche Rate) für die Auswirkung der Zinsen auf die Laufzeit.

    Jahr0.5 %Zinsen2,5 % Zinsen5 % Zinsen
    1-10.758 €-10.995 €-11.298 €
    2-9.008 €-9.452 €-10.033 €
    3-7.249 €-7.870 €-8.705 €
    4-5.481 €-6.249 €-7.308 €
    5-3.704 €-4.586 €-5.841 €
    6-1.919 €-2.881 €-4.298 €
    7-124 €-1.133€-2.676 €
    80 €0 €-971 €
    90 €
    Tilgungsverlauf bei unterschiedlichem Zinssatz

    Wie du an der Tabelle siehst, kannst du dir selbst bei einer relativ geringen Kreditsumme von 12.500 € fasst 2 Jahre und mehr als 2500 € sparen. Kombinierst du dies mit einer höheren Tilgung aus dem oberen Beispiel, sparst du dir 5 Jahre und 5.500 €

    Auf dem Vergleichsportal von Tarifcheck kannst du einen Umschuldungskredit berechnen und prüfen, ob dieser günstiger als deine bisherigen Kredite sind. Lass dir diese Change nicht entgehen und prüfe, ob du dir nicht auch viel Zeit und noch mehr Geld sparen kannst

    Schuldenhilfe,haushaltsbuch,raus aus den Schulden - OnePointMore

    Wie geht es weiter?

    Wenn du die bisherigen Schritte gelesen hast, siehst du, was mit finanzieller Bildung möglich ist. Wenn du noch mehr aus deinem Geld machen und ein finanziell sorgenfreies Leben führen willst, folge uns und ließ unsere anderen Artikel. Finanzielle Freiheit ist kein unerreichbarer Zustand, sondern mit der erforderlichen finanziellen Bildung erreichbar und möglich.

    Artikelempfehlung

    Schreibe einen Kommentar